Telefonnummer Golfanlage Alpenseehof  0 83 61 - 92 58 34   E-Mail an Golfanlage Alpenseehof senden info@alpenseehof.de
Golfanlage Alpenseehof - Nesselwang im Allgäu
Golfanlage Alpenseehof - Nesselwang im Allgäu

Der Golfplatz

Die Bahnen wurden rund um die Driving-Range angelegt. Hier wurde besonders darauf geachtet, das vorhandene Gelände nicht zu verändern, sondern es schonend in die Golfanlage einzubinden.

Dem Golfer steht ein großzügig angelegtes

  • großzügiges Stufen-Puttinggreen
  • eine Pitch- und Chip-Area mit Sandbunker
  • die Driving-Range mit Teeline sowie 4 überdachte Abschläge mit Übungszielen sowie
  • der 9-Loch-Golfcourse zur Verfügung

Auf den Bahnen sind nicht die “Longhitter” gefragt, vielmehr taktisches und genaues Spiel.

Herren: 1670 m, CR 59.7, SL 101, Par 30
Damen: 1501 m, CR 59.5, SL 103, Par 30

  • Gäste willkommen (Platzreife erforderlich)
  • Leihausrüstung
  • Miet Trolleys
  • Miet-Carts (Clubcar)
  • Hund an der Leine
  • Gastronomie Greenvieh Alp
  • Pro Shop
  • Bahn 1

    Bahn 1

    Für Normalspieler ist ein gerader Abschlag durch ein Baumfenster auf die stetig abfallende Spielbahn in den Knick des Doglegs gefragt. Das erhöhte, von 2 Bunkern bewachte, schmale Grün erreicht man in der Regel mit einem gut dosierten Wedgeschlag.

  • Bahn 2

    Bahn 2

    Golfanlage Alpenseehof Bahn 2

    Das Dogleg rechts sollte mit einem dosierten Abschlag (Herren ca 150m, Damen ca 125m) eröffnet werden, um den Fairwaybunker zu vermeiden. Nun sind es noch ca 100m bis zum Grün, welches von einem frontalen Wasserhindernis bewacht wird.

  • Bahn 3

    Bahn 3

    Golfanlage Alpenseehof Bahn 3

    Ein anspruchvolles Par 3 mit 175m Herren und 160m Damen. Etwa 30m vor dem Grün quert ein als frontales Wasserhindernis markierter Graben die Spielbahn. Das Grün liegt erhöht und wird rechts von einem Bunker bewacht.

  • Bahn 4 | Par 3 | Herren 150m | Damen 125m

    Bahn 4 | Par 3 | Herren 150m | Damen 125m

    Für Normalspieler ist ein gerader Abschlag durch ein Baumfenster auf die stetig abfallende Spielbahn in den Knick des Doglegs gefragt. Das erhöhte, von 2 Bunkern bewachte, schmale Grün erreicht man in der Regel mit einem gut dosierten Wedgeschlag.

  • Bahn 1

    Bahn 1

    Für Normalspieler ist ein gerader Abschlag durch ein Baumfenster auf die stetig abfallende Spielbahn in den Knick des Doglegs gefragt. Das erhöhte, von 2 Bunkern bewachte, schmale Grün erreicht man in der Regel mit einem gut dosierten Wedgeschlag.

  • Bahn 1

    Bahn 1

    Für Normalspieler ist ein gerader Abschlag durch ein Baumfenster auf die stetig abfallende Spielbahn in den Knick des Doglegs gefragt. Das erhöhte, von 2 Bunkern bewachte, schmale Grün erreicht man in der Regel mit einem gut dosierten Wedgeschlag.

  • Bahn 1

    Bahn 1

    Für Normalspieler ist ein gerader Abschlag durch ein Baumfenster auf die stetig abfallende Spielbahn in den Knick des Doglegs gefragt. Das erhöhte, von 2 Bunkern bewachte, schmale Grün erreicht man in der Regel mit einem gut dosierten Wedgeschlag.

  • Bahn 1

    Bahn 1

    Für Normalspieler ist ein gerader Abschlag durch ein Baumfenster auf die stetig abfallende Spielbahn in den Knick des Doglegs gefragt. Das erhöhte, von 2 Bunkern bewachte, schmale Grün erreicht man in der Regel mit einem gut dosierten Wedgeschlag.

  • Bahn 1

    Bahn 1

    Für Normalspieler ist ein gerader Abschlag durch ein Baumfenster auf die stetig abfallende Spielbahn in den Knick des Doglegs gefragt. Das erhöhte, von 2 Bunkern bewachte, schmale Grün erreicht man in der Regel mit einem gut dosierten Wedgeschlag.

Platzregeln

Bahn 1
Das Wasserhindernis links der Spielbahn 1 ist durch grüne Kappen auf den Pfosten als behörlich angeordnetes Biotop (Schutzzone) ausgewiesen. Kommt ein Ball innerhalb des Biotops zur Ruhe, so muss der Spieler nach Regel 26-1a, b oder c verfahren; der Ball darf nicht im Hindernis gespielt werden.

Liegt der Ball außerhalb des Biotops und der Stand bzw. der Schwung wird durch das Biotop behindert, so muss Erleichterung analog zu Regel 25.1 genommen werden.

Das Betreten der Biotope ist untersagt und zieht ein Spielverbot oder alternativ eine Zahlungsverpflichtung von € 25 in die Jugendkasse nach sich.

Bahnen 2/4
Wird eine Stromoberleitung oder Strommasten getroffen, muss straflos ein neuer Ball nach Regel 20-5 gespielt werden.
Regel 24-2 ist hiervon unberührt, d.h. der Strommast ist ein unbewegliches Hemmnis.

Bahn 5
Die Steinbefestigung in Spielrichtung rechts am Grün ist Bestandteil des Platzes (keine straflose Erleichterung als unbewegliches Hemmnis).Bewegliche Hemmnisse: Steine im Bunker dürfen straffrei entfernt werden. (Regel 24-1.)

Unbewegliche Hemmnisse (Regel 24-2.):a) alle angepflockten und blau markierten Bäume und Sträucher. Es muss Erleichterung in Anspruch genommen werden. Regel 24-2.b.[I])b) Wege auf den Spielbahnen.

Boden in Ausbesserung (Regel 25-1.a und 25-1.b):Boden in Ausbesserung ist durch weiße Einkreisungen und / oder blaue Pfähle gekennzeichnet.Erleichterung nach R 25-1 von Löchern, Aufgeworfenem oder Laufwegen Erdgänge grabender Tiere oder Vögel wird nicht gewährt, wenn lediglich die Standposition behindert ist.

Aus (R 27-1)wird durch weiße Pfähle oder Zäune gekennzeichnet. Sofern weiße Linien die Platzgrenze kennzeichnen, haben diese Vorrang.

Strafe für Verstoß gegen die Platzregeln: Lochspiel = Lochverlust, Zählspiel = zwei Schläge

Beachten Sie bitte eventuelle Sonderplatzregeln am Aushang oder beim Starter!

Zur Beachtung

  • Die Bahnen 1, 2 und 3 werden per Golfcart erreicht. An Abschlag 1 stehen Trollys kostenlos für die Bahnen 1 - 3 zur Verfügung. Die Golfcarts stehen unterhalb der Driving-Range an der Maschinenhalle für Mitglieder und Greenfee-Spieler kostenlos zur Verfügung. Alle Bahnen werden mit Tragebag oder Trolly zu Fuß bespielt

  • Es gilt die StVO. Für Schäden und Unfall haftet der Fahrer (Fahrerlaubnis ist Voraussetzung)

  • Es ist ein Pendelverkehr zwischen Bahn 1 und 4 aufrecht zu erhalten.

  • Auf Fussgänger und Radfahrer ist unbedingt zu achten und Rücksicht zu nehmen

  • Mit Golfwagen und Trolley nicht über Abschläge, Vorgrün und zwischen Bunker und Grün fahren.

  • Ausgeschlagene Rasenstücke einsetzten und Pitch-Marken ausbessern. Bunkerspuren gründlich beseitigen.

  • Einzelspieler haben kein Durchspielrecht. Es gilt Vierball vor Dreiball vor Zweiball. Dies gilt nur am 1. Abschlag. Hierzu bitte Aushang beachten. Zum reibungslosen Spielfluß bitte schnellere Partien durchspielen lassen.

  • Die Lochreihenfolge auf der Runde ist einzuhalten.

  • Entfernungsmarkierungen bis Anfang Grün:
    - Gelber Pfahl oder Bodenmarkierung 200 m
    - Roter Pfahl oder Bodenmarkierung 150 m
    - Weißer Pfahl oder Bodenmarkierung 100 m
    - Blauer Pfahl oder Bodenmarkierung 50 m