Telefonnummer Golfanlage Alpenseehof  0 83 61 - 92 58 34   E-Mail an Golfanlage Alpenseehof senden info@alpenseehof.de
Golfanlage Alpenseehof - Nesselwang im Allgäu
Golfanlage Alpenseehof - Nesselwang im Allgäu

"Greenkeeping" Es ist mehr als nur Rasenmähen

Insgesamt wurden auf 3.400 Quadratmeter Greensflächen knapp 2000 Tonnen Quarzsand-Humusgemisch als Rasentragschichten und gut 1000 Tonnen feines Kies als Drainschichten in den Greens verarbeitet, über 3000 Meter Wasserleitungen verlegt um die Greensflächen mit Wasser zu versorgen.

Knapp 19 Hektar misst die Golfanlage, aber nur 0,4 Hektar werden dabei bedüngt und bewässert. Biotop-Flächen in Form von „Roughs“ (Hohes ausblühendes Gras) die extensiv bewirtschaftet werden und die Anpflanzung von über 350 Laubbäumen und Sträuchern auf de Anlage und zuletzt die Realisierung einer blühenden Bienen- und Schmetterlingswiese im Jahr 2020 auf dem Golfgelände runden die naturnahe Charakteristik des Golfplatzes ab.

Die Pflege und Weiterentwicklung des Golfplatzes lässt die Brüder Bruno und Christoph Martin nicht müde werden. Immer wieder werden am Platz Optimierungen vorgenommen, die zu einer Verbesserung und Verschönerungen der Spielbedingungen führen, die natürlich von der Familie selber durchgeführt werden.
Die Pflege der Golfanlage wird unter Leitung von Christoph Martin durchgeführt, der selber jeden Tag auf den Mäh-und Pflegemaschinen sitzt, mit Unterstützung der gesamten Familie.
Der Fuhrpark zur Erhaltung der Anlage umfasst über 24 Maschinen von denen täglich der Greensmäher im Einsatz ist. Fairwaymäher, Semiroughmäher, Vorgrüns und Abschlagmäher, Rasenbügeler, Aerifizierer und Vertikutierer sind nur ein Teil der Maschinen die benötigt werden um die Spielbedingungen auf dem Golfplatz zu erhalten.
Grund hierfür sind die verschiedenen Schnitthöhen, die auf einem Golfplatz gefordert sind: Die Greens werden z.B. auf 3,5 bis 4 mm Rasenhöhe gehalten und müssen deshalb täglich gemäht werden, die Vorgreens und die Abschläge auf den Golfbahnen werden auf 10 mm gemäht, die großen Flächen wie das Fairway (Spielbahn) auf 17 mm, die Semiroughs als Übergang zu den Biotopbereichen an den Spielbahnrändern auf 3,5 Zentimeter.

Das Greekeeping beginnt mit den ersten Sonnenstrahlen damit die Anlage zum großen Teil durchgepflegt ist bevor die ersten Golfer den Platz bespielen. Die Pflegemaßnahmen werden so koordiniert, das die Begegnung Greenkeeper-Golfspieler so kurz wie unbedingt notwendig ist. Vermeiden lässt es sich nicht immer, da allein z.b. das Mähen der Fairways auf den Spielbahnen ca. 3 – 4 Stunden in Anspruch nimmt und täglich Arbeiten zur Pflege anfallen.
Nicht nur die Zeit, auch das Wetter gibt den Pflegerhythmus und die Pflegemaßnahmen vor. Ist der Platz durch Regen sehr nass wird natürlich vermieden den Platz mit verschiedenen Maschinen zu befahren. Das Mähen des gesamten Golfareals, Pflege der Sand-Bunker auf den Golfbahnen, Versetzen der Fahnenpositionen auf den Greens, das Sammeln der Übungsbälle auf der Driving-Range, Pflege der Bäume und Sträucher, Düngung und Bewässern der Greens und Abschläge sind täglich abwechselnde Aufgaben des Greenkeepings was immer wieder Teamwork der Familie heißt.